angst und traumaverarbeitung

ANGST UND TRAUMATHERAPIE DURCH EMDR

Ängste, Phobien und Traumata verarbeiten durch EMDR


EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, zu Deutsch Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegungen. Entwickelt wurde diese Psychotherapiemethode von Dr. Francine Shapiro.

Die bilaterale Stimulation beider Gehirnhälften aktiviert die Nachverarbeitung belastender Erinnerungen, latenter Ängste und Phobien. Neurologisch wird mit verstärkter Beteiligung des limbischen Systems eine Verarbeitung im Neokortex ermöglicht. Der Prozess ähnelt sehr der REM-Schlafphase, die durch schnelle Augenbewegungen gekennzeichnet ist. Zusätzlich zu den Augenbewegungen wird die Methode heutzutage durch auditive und taktile Reize ergänzt.

Permanente Beeinträchtigungen werden so zu Erinnerungen und ehemalig angstbesetzte Kapazitäten werden wieder freigegeben. Schon wenige Sitzungen zeigen bei 80 % der Klienten eine deutliche Entlastung.

Kombiniert mit anderen Therapiemethoden kann eine Normalisierung von Ängsten, Phobien oder Traumata erreicht werden. Zugleich kann die Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleitung eine Steigerung erfahren.

 

Kosteninformation

Informationen zum Ablauf

 
Termin
online buchen
Doctolib