hypnospathie

HYPNOSE NACH HYPNOSPATHIE

Klientenzentrierte Hypnose nach Hypnospathie orientiert sich an strengen ethischen Grundsätzen. Diese humanistische Art der Hypnose setzt den Klienten in den Mittelpunkt und der Hypnotiseur wird lediglich zum Mediator zwischen Bewusstem und Unbewusstem - ganz ohne Show, Unterwerfung oder Manipulation.
Hypnose ist somit die willentliche Einflussnahme im Sinne des Klienten. Dies wird durch den Zustand der Trance ermöglicht, ein veränderter Bewusstseinszustand, in dem spezifische Gehirnregionen heruntergefahren sind. Angestrebt wird ein mittlerer Tiefgang, bei dem der Klient die Sitzung bewusst verfolgen kann.


Die Hypnose zur therapeutischen Unterstützung wirkt entlastend und hilft dabei, Probleme zu verstehen. Gedankenmuster können verändert, Blockaden gelöst, die Selbstwahrnehmung verbessert und Erinnerungen können wieder zugänglich gemacht werden.
Bekannt sind Hypnoseanwendungen zu Themen wie der Raucherentwöhnung oder zur Gewichtsreduktion. Darüber hinaus gibt es jedoch ein breites Einsatzspektrum, in dem Hypnose ebenfalls problemlösend eingesetzt wird.

 

  • Hypnose bei Schlafstörungen und belastenden Gedanken

  • Hypnose bei innerer Unruhe und Anspannung

  • Hypnose zur Stärkung des Selbstbewusstseins, des Selbstwerts und der Selbstliebe

  • Hypnose zur Stärkung der Konzentrations- und Gedächtnisleistung

  • Hypnose bei Ängsten und Zwängen

  • Hypnose bei störenden Gewohnheiten oder Süchten

  • Hypnose zur Stressreduktion

  • Hypnose zur Raucherentwöhnung

  • Hypnose zur Gewichtsreduktion

  • Hypnose bei psychisch bedingter sexueller Dysfunktion bei Männern


Hypnose zählt zu den Kurzzeit-Therapieverfahren, da i.d.R. nur wenige Sitzungen benötigt werden, um für  Klienten eine Verbesserung zu erreichen.

Kosteninformation

Informationen zum Ablauf

deutsches hypnose institut
neu-freies-logo-hypnospathie
 
Termin
online buchen
Doctolib